Jugend­kongress 2020 in Gifhorn – ein Interview mit Viktor Janke

von Jonathan Malisi
0 Kommentar
Jugend­kongress 2020 in Gifhorn – ein Interview mit Viktor Janke
Viktor Janke

Die Evangelisch-lutherischen Christus-Brüdergemeinde Gifhorn richtet vom 21.-24. Mai 2020 einen Jugendkongress aus. Aus dem Freundes-/ Leitungskreis von Josia werden Ludwig Rühle, Jochen Klautke und Jonathan Malisi als Redner oder Seminarleiter dabei sein.
Die Teilnahme an dieser Veranstaltung möchten wir euch besonders nahelegen. Über unsere Arbeit und die von Evangelium21 wissen wir uns der veranstaltenden Gemeinde verbunden.

Im Vorfeld haben wir Viktor Janke, einem der Ältesten der Gemeinde, einige Fragen gestellt:

Viktor, wie kamt ihr darauf, eine Jugendkongress zu veranstalten?

Wir haben als Jugendgruppe schon einige Jahre Wochenenden mit geistlichem Input und Volleyballturnier angeboten. Nun war der Wunsch vorhanden das Wort Gottes noch mehr in den Mittelpunkt zu rücken und einen Jugendkongress von Donnerstag bis Sonntag zu veranstalten.

Was ist euer Anliegen und was motiviert euch, so ein Event zu organisieren?

Unsere Motivation liegt darin, dass Gott heute noch durch sein Wort zu uns sprechen möchte und die Teilnehmer und wir durch diesen Kongress wieder neu ausgerüstet werden und den Wunsch bekommen, alles für Gott zu geben!

Wer zeichnet sich dafür verantwortlich?

In erster Linie ist ein Mitarbeiterteam aus der Jugendgruppe verantwortlich. Außerdem wird der Jugendkongress von der Kirchlichen Gemeinschaft e.V. unterstützt.

Wie würdest du eure Beziehung zu Josia – Truth for Youth beschreiben?

Unsere Jugendlichen waren bei verschiedenen Evangelium21- und Josia-Konferenzen (z.T. auch als Mitarbeiter) dabei und können sich mit dem Anliegen von Josia identifizieren. Außerdem haben verschiedene Jugendliche auch Beiträge für den Blog von Josia geschrieben.

Keine halben Sachen – weil Jesus ALLES wert ist!: Was hat euch bewogen, dieses Motto zu wählen?

Wir merken an uns selbst und beobachten im christlichen Umfeld eine ausgeprägte Halbherzigkeit. Wagen wir es kompromisslos für Jesus einzustehen und uns für sein Reich einzusetzen? Wir wollen es theoretisch gerne, aber setzen es nicht um. Wir brauchen Gottes Wort und Wirken dazu!

Ist der 2. Timotheusbrief nicht ursprünglich an einen Pastor geschrieben? Was hat er heutigen Jugendlichen dann noch zu sagen?

Jugendliche brauchen dasselbe Wort Gottes, wie Mitarbeiter und Pastoren. Der 2. Timotheusbrief greift genau die Themen auf, die uns heute als Jugendliche und Junge Erwachsene beschäftigen! Schließlich war Timotheus wahrscheinlich auch noch recht jung.

Himmelfahrt ist ja bekanntlich ein Feiertag – warum sollte man sein verlängertes Wochenende gerade auf dem Jugendkongress verbringen?

Ganz einfach weil man mehr Zeit hat für Gottes Wort und gute Gemeinschaft!

Was wird die Besucher erwarten?

Gute Referenten, die Gottes Wort bibeltreu, christuszentriert und alltagsrelevant auslegen. Themen, die sie interessieren. Die Möglichkeit durch unterschiedliche Formen der Gemeinschaft Freundschaften für das Leben zu schließen. Gute Freizeitmöglichkeiten und gutes Essen.

(Wie) Kann man sich als Besucher auf den Jugendtag vorbereiten?

Ja, man könnte sich den 2. Timotheusbrief durchlesen und Fragen notieren. Es wird an verschiedener Stelle die Möglichkeit geben, Fragen zu stellen. Außerdem wünschen wir uns durch das Gebet unterstützt zu werden, den nur Gott kann den Segen für diesen Jugendkongress schenken. Davon sind wir abhängig!

Was ist euer Wunsch für die Besucher, wenn sie wieder nach Hause/in ihre Gemeinden zurückkommen?

Die Besucher sollen durch Gottes Wort verändert – ermutigt und zugerüstet mit völliger Hingabe für den leben, der alles wert ist: Jesus Christus! Wir beten, dass Gott uns die nächsten Schritte in konsequenter Nachfolge lehrt und gehen lässt – egal wie das dann praktisch aussieht.

Vielen Dank für das Gespräch!

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du die Seite weiter benutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. OK