Josia-Tag Schweiz 2022: Reset

von David Suppiger
0 Kommentar

Fehlermeldung? Kennst du den Moment, wenn du dir wünschst, die Zeit zurückdrehen zu können? Alles nochmal auf Anfang. Manchmal würden wir gern neu beginnen, um alles besser zu machen. Oft kommen wir im Leben an den Punkt, an dem ein Neustart nötig ist. Auf dem Josia-Tag 2022 wollen wir uns zusammen anschauen, wie Gott seinem Volk Gnade schenkte, um ihnen einen Neuanfang zu ermöglichen. Aber auch wir wollen uns die Frage stellen, wo es in unserem Leben einen RESET braucht und wie dieser Wirklichkeit wird.

Eckdaten:

  • Datum: 17. September 2022
  • Anmeldung: Bis zum 31. August kannst du dich hier anmelden. Bei fragen kannst du uns unter anmeldung.ch[at]josia.org schreiben.
  • Ort: FEG Bern (Zeughausgasse 35, 3011 Bern, Schweiz)
  • Zielgruppe: 14-25 Jährige (Anmeldung möglich bis 30)
  • Kosten: CHF 40.-

Zum Ablauf:

  • 09:00 Türöffnung
  • 09:30-10:00 Begrüssung und Einleitung
  • 10:00-10:45 Vortrag 1
  • 10:45-11:20 Pause
  • 11:20-12:15 Vortrag 2
  • 12:15-13:45 Mittagessen
  • 13:45-15:00 Seminare
  • 15:00-18:00 Erlebnisprogramm
  • 18:00-19:00 Abendessen
  • 19:00-20:15 Vortrag 3
  • 20:30 Open End

Den Flyer könnt ihr hier herunterladen, oder kostenlos bei David in gedruckter Form bestellen.

Erlebnisprogramm

Am Nachmittag zwischen 15 und 18 Uhr kannst du deinen Kopf bei einem Volleyballturnier frei machen oder wenn das nicht dein Ding ist, ein paar gemütliche Stunden mit guter Gemeinschaft bei Gesellschaftsspielen verbringen.

Volleyballturnier

Für das Volleyballturnier werden wir uns gemeinsam zum Beachcenter Bern begeben. Die Teams werden vor Ort gebildet. Ihr dürft aber gerne bereits im Vorfeld mit euren Freunden eine Gruppe zusammenstellen. Die Teams sollten dabei mit Jungs und Mädchen gemischt sein.

Gesellschaftsspiele & Gemeinschaft

Wer nicht am Volleyballturnier teilnehmen möchte kann die Zeit auch mit Gesellschaftsspielen 🎲 verbringen und die Gemeinschaft geniessen. Bringt dazu gerne eure eigenen Spiele mit die ihr gerne spielt!

Die Seminare

Von Menschenfurcht zu Gottesfurcht

Zum Thema: Fühlst du dich oft blockiert durch das, was andere über dich denken? Möchtest du über deinen Glauben reden, hast aber Angst vor negativen Reaktionen darauf? Wir möchten uns gemeinsam anschauen, ob es einen Weg gibt, Menschenfurcht zu überwinden – und dabei zu lernen, wie gross Gott ist!

Zum Referenten: Ich bin Claudio und arbeite als Jugendpastor in der FEG Murten. Ich habe an der STH Basel Theologie studiert. Meine Freizeit verbringe ich mit meiner Freundin, beim Basketball oder hinter Büchern.

Lost in der Bibel? Einsteigerkurs ins Bibelstudium

Zum Thema: Wie kannst du in der Bibel lesen und Gottes Wort besser verstehen? In diesem Seminar findest du praktische Tipps und Hilfestellungen, die dein Bibelstudium und deine Stille Zeit bereichern. Egal, ob für dich persönlich oder für die Vorbereitung einer Andacht. Unterschiedliche Methoden, wie du an einen Bibeltext herangehen kannst, und ein Blick in die verschiedenen Textarten helfen dir dabei.

Zur Referentin: Silvia Wambululu studierte am Seminar für biblische Theologie Beatenberg. In der Leitung von Frauenkreisen, als Bloggerin oder Autorin liebt sie es, biblische Wahrheiten weiterzugeben und Christen auf ihrem Weg zu ermutigen.

Social Media

Zum Thema: Hast du dich schon einmal gefragt, ob Jesus WhatsApp hätte? Oder ob er Selfies machen würde? Wenn er jetzt auf der Erde leben würde, wie würde er mit Social Media umgehen? Und ich? Darf man als Christ Insta, WhatsApp, Facebook und TikTok haben? Und wenn ja, wie soll ich damit umgehen? Diese Fragen wollen wir gemeinsam klären, um herauszufinden, wie wir mit/durch/trotz Social Media für Jesus leuchten können.

Zum Referenten: Hi 🙂  Ich bin Jonin, 24 Jahre alt und bin Pastor. Wenn ich mit Jesus bin, oder wenn Er mir neue theologische Zusammenhänge zeigt, wenn ich das Lächeln meiner Freundin sehe, oder wenn ich hellgrüne Frühlingswälder betrachte, auch wenn mit meinen Händen etwas Schönes geschaffen habe oder wenn ich ab und an junge Männer sehe, die Verantwortung übernehmen, dann kannst du beobachten, wie meine Augen zu leuchten beginnen.

Warum Gemeinde und nicht Solochrist?

Zum Thema: In diesem Workshop wollen wir die Wichtigkeit der Gemeinde aus biblischer Sicht betrachten und die praktischen Auswirkungen beleuchten. Wir möchten den Fragen nachgehen, was die Gemeinde genau ist, warum ich dazugehören soll und mögliche Aufgaben anschauen, die ich in meiner Gemeinde übernehmen kann.
Ich freue mich auf einen spannenden Workshop mit dir.

Zum Referenten: Stephan Oppliger ist Theologe, Gymnasial- und Berufsschullehrer. Ausserdem Doktorand an der Universität Fribourg.

Evangelium – eine gute Botschaft fürs Leben

Zum Thema: Das Evangelium ist die gute Nachricht, dass Gott Menschen rettet. Doch brauchen wir das Evangelium nur um gerettet zu werden und um es anderen Menschen zu erzählen? Oder ist das Evangelium eine gute Nachricht auch für Christen, die schon lange mit Jesus unterwegs sind und eine Wahrheit, die in vielen Lebenssituationen wichtig ist? Ich bin der Meinung, dass wir das Evangelium in jeder Lebenslage benötigen und gemeinsam wollen wir dies in dem Workshop entdecken.

Zum Referenten: Silas Hofer ist 25 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Als Kinderreferent ist es sein Anliegen, dass schon Kinder von Gott hören, ihm vertrauen und an die gute Nachricht von Jesus Christus glauben.

Kann ich der Bibel mein Vertrauen schenken?

Zum Thema: Wenn Gott der Autor der Bibel ist, dann ist sie irrtums- und fehlerlos, weil Gott selbst seinem Wesen nach nicht irren kann noch Fehler begeht. Das inspirierte und niedergeschriebene Wort Gottes ist demnach Wahrheit, denn Gott lügt nicht. In dieser Gewissheit können wir der Bibel mit vollstem vertrauen begegnen. Doch auch die Bibel selbst gibt zahlreiche Hinweise, weshalb sie vertrauenswürdig und vollwertig ist. In diesem Seminar wollen wir solchen Fragen und Gedanken gemeinsam nachgehen, die uns auch helfen sollen, im Alltag sprachfähig zu sein, wenn wir das Wort Gottes „verteidigen“ müssen.

Zum Referenten: Mein Name ist Simeon Krumpaszky (29’) und ich bin seit drei Jahren mit Ladina verheiratet. Wir sind Mitglieder in der deutschsprachigen „Presbyterianischen Gemeinde Zürich“, einer Gemeindegründung von der „Evangelical Presbyterian Church in England & Wales“. Aktuell studiere ich am „Westminster Presbyterian Theological Seminary“ in Newcastle, England (Fernstudium & vor Ort) reformierte Theologie mit dem Ziel, eines Tages ordinierter Pfarrer in einer presbyterianischen Gemeinde zu werden. Für mich ist die Bibel das heilige und irrtumslose Wort Gottes, welches die Grundlage für meinen Glauben und mein Leben ist.

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du die Seite weiter benutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. OK