Was du liest, zeigt dir, wie du siehst – eine Reading List

von Hanniel Strebel
1 Kommentar
Was du liest, zeigt dir, wie du siehst – eine Reading List

Der Begriff „Weltanschauung“ gehört zu meinem Standardvokabular. Wenn ich in die Bibel blicke, kommt er jedoch in dieser Form nicht vor. Warum bin ich der Meinung, dass er zum Vokabular jedes Christen gehören sollte? Ich präsentiere fünf Bücher, die mir eine Hilfe waren. Es sind anspruchsvolle Werke, weshalb ich bemüht war, in deutscher Sprache wesentliche Inhalte zusammenzufassen.

Buchempfehlung Nr. 1: Total Truth

Philipp E. Johnson (1940-2019; hier geht es zu einem hochinteressanten Lebensrückblick) hat eine schlüssige Definition geliefert. „Weltanschauung zu verstehen gleicht dem Versuch, die Linse des eigenen Auges zu sehen. Normalerweise sehen wir unsere eigene Weltsicht nicht, stattdessen sehen wir alles andere durch diesen Filter. Einfach gesagt ist die Weltanschauung das Fenster, durch das wir die Welt – oft unbewusst – wahrnehmen und (dann) entscheiden, was real und wichtig oder nicht real und unwichtig ist.“ Diese Umschreibung ist dem Vorwort von Total Truth von Nancy Pearcey entnommen (meine Rezension). Wieviel ich diesem Werk verdanke, habe ich im Aufsatz Das säkulare Wahrheitsverständnis: Die Trennung zwischen Fakten und Werten überwinden verarbeitet.

Buchempfehlung Nr. 2: Creation Regained

Albert M. Wolters hat in seinem Buch Creation Regained (meine Rezension) mein Verständnis des Begriffes hilfreich erweitert. „Es geht um Überzeugungen (beliefs) über alle möglichen Dinge (things), bei denen es möglich ist, einen Standpunkt einzunehmen. Diese Überzeugungen sind von reinen Gefühlen zu unterscheiden, weil ein kognitiver Anspruch damit verbunden ist. Es sind Grundüberzeugungen, die mit den letzten Fragen zu tun haben, mit denen wir als Menschen konfrontiert sind. Die einzelnen Überzeugungen hängen miteinander zusammen und bilden eine Art Rahmen bzw. Muster. Es geht also um den Gesamtrahmen von Überzeugungen eines bestimmten Menschen. Jeder Mensch verfügt über einen solchen Denkrahmen, sei es bewusst oder unbewusst. In der Regel wird er dann sichtbar, wenn er zu einer bestimmten Frage Stellung nehmen muss. Die Weltanschauung funktioniert wie ein Kompass oder eine Landkarte. Dabei können sich einzelne Überzeugungen auch durchaus widersprechen, so wie auch ein Schiff durch einen Sturm zwischendurch von seiner Position abkommen kann. Es geht um die ausschlaggebenden Faktoren der Überzeugungen, welche bestimmte Handlungen veranlassen. Wie ist die Beziehung zwischen Weltanschauung und Bibel? Die christliche Antwort darauf lautet: Unsere Weltanschauung muss durch die Bibel gestaltet und getestet werden. Die Christen sind aufgefordert, ihre Überzeugungen permanent mit der Bibel abzugleichen. Tun sie dies nicht, werden sie in der Regel die gerade aktuelle Überzeugung der säkularisierten Umgebung übernehmen.“

Buchempfehlung Nr. 3: Christliche Weltanschauung

Das dritte Buch ist auch in deutscher Sprache erschienen. Herman Bavincks kurzes Werk Christliche Weltanschauung (Download via academia.edu) geht der Frage nach, welches die zentralen Fragestellungen einer christlichen Weltsicht sind. „Eine Welt- und Lebensanschauung wird durch ein Dreifaches bestimmt“, nämlich der alten Einteilung der Philosophie in drei Fragen folgend: Wie ist das Verhältnis zwischen Denken und Sein (dialectica), zwischen Sein und Werden (physica), zwischen Werden und Handeln (ethica)? Zugegeben: Diese philosophische Abhandlung muss erst verdaut werden. Ich habe sie mehrmals gelesen und empfehle sie jedem Studenten der Geisteswissenschaften. Zu zwei zentralen Fragen verfasste ich eine Zusammenfassung: Wie gelangt der Mensch zu Erkenntnis (Zusammenfassung)? Gibt es eine absolute Ethik (Zusammenfassung)?

Buchempfehlung Nr. 4: Worldview: The History of a Concept

David Naugle geht in seiner Dissertation der Begriffsbildung im Rahmen der europäischen Geistesgeschichte nach. Dieses Buch bietet eine umfassende Hilfe zur Einordnung. Woher stammt aber das Konzept (geisteswissenschaftliche Verortung)? Wie hat es sich in den verschiedenen Disziplinen (Theologie, Philosophie, Soziologie) entwickelt? Wie sieht der theologische Unterbau dafür aus? Auch zu diesem Buch gibt es eine (kurze) Rezension.

Buchempfehlung Nr. 5: Philosophy: A Student’s Guide

Du fragst dich wahrscheinlich: Gibt es nicht etwas Kurzes, Einfaches? Das gibt es in der Tat – allerdings ebenfalls nur in englischer Sprache. Derselbe Autor der umfassenden Studie hat ein kurzes Werk der Einführung in die Disziplin der Philosophie geschrieben. Ich habe sehr davon profitiert. In meiner Besprechung habe ich wesentliche Inhalte des Buches zusammengefasst.

Weltanschauung – Handlung – Heiligung: ein Dreiklang

Es lohnt sich also, über unseren Wahrnehmungsfilter zur Welt nachzudenken. Unsere inneren Programmierungen führen zu entsprechenden Handlungen. Die allmähliche Neuprogrammierung des erlösten Menschen ist eine mühevolle, lebenslange Angelegenheit. Um noch zu einem biblischen Begriff zu kommen: Es geht letztlich um unsere Heiligung.

Auch interessant

1 Kommentar

Aufsatz: Was du liest, zeigt dir, wie du denkst – Hanniel bloggt. 25. Februar 2020 - 10:47

[…] Für Josia – Truth for Youth habe ich eine Leseliste zur biblischen Weltanschauung zusammengestellt. […]

antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du die Seite weiter benutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. OK