Veröffentlichungen

Tiefer Graben

Nigel Beynon und Andrew Sach

(Übersetzung, Lektorat und deutsches Vorwort von Josia – Truth for Youth. Herausgabe in Kooperation mit dem Betanien Verlag.)

„Auf so ein Buch habe ich jahrelang gewartet: ein einfaches und praktisches „How-to“-Handbuch für das persönliche Bibelstudium. Anspruchsvolle Werke für Akademiker und Theologen gibt es reichlich, aber gebraucht wird ein Buch, das man dem normalen und jungen Christen an die Hand geben kann, der Hilfe braucht, um die Bibel richtig zu verstehen.

Nigel Beynon und Andrew Stach haben hier hervorragende Arbeit geleistet. In diesem Buch stellen sie 16 grundlegende Werkzeuge des Bibelstudiums vor, mit deren Hilfe wir die Bedeutung der Bibel entdecken können. Dabei schreiben sie in einem lebendigen Stil, der simpel ist, aber nicht simplifiziert, tiefgründig, aber niemals weitschweifig oder langweilig. Dieses Buch wird allen, die es lesen, anwenden und seine Lektionen anderen vermitteln, helfen, das wahre Wort Gottes zu hören und zu verstehen. Nichts braucht die Gemeinde von heute dringender als das.“

Vaughan Roberts, Autor von „Gottes Plan, kein Zufall“

Ein Leben zur Ehre Gottes, Bd. 1

Jochen Klautke, Lars Reeh u. Hanniel Strebel (Hrsg.)

Lerne ein Leben zur Ehre Gottes zu führen. Ehre Ihn in den Bereichen, auf die es ankommt: In der Ehe oder als Single, in der Heiligung, in deinen Entscheidungen, auf der Arbeit, in der Schule, im Gespräch mit Andersdenkenden und in der Gemeinde. Das Buch wurde von Mitarbeitern von Josia für junge Leute geschrieben, weil wir für sie eine Brücke von der biblischen Lehre zum praktischen Leben schlagen wollen.

Ein Leben zur Ehre Gottes, Bd. 2

Jochen Klautke, Lars Reeh u. Hanniel Strebel (Hrsg.)

Auf der Grundlage des Evangeliums behandeln zehn Autoren in zehn Artikeln kurz und knackig zehn Themen des praktischen Christseins: Das Evangelium ist nicht nur das ABC, sondern das ganze Alphabet unseres Glaubens. Unsere Mitmenschen sind alle zutiefst religiös, persönliche Evangelisation ist eine offene Wunde, Singen für Gott ist schön und die Zunge braucht Zaumzeug. Geld stinkt nicht (Gier und Geiz aber wohl), Smombies gehen gar nicht – Single-Sein dagegen schon. Leid hat Sinn und vor Götzen sollte man sich hüten.

Wahre Reformation

Jochen Klautke

Not macht reformatorisch: Das Schlechte, was ist, soll gehen, das Gute, was nicht mehr ist, soll wiederkommen. Das ist Reformation.

Sie ist wahrhaftig, wenn sie sich an den Prinzipien ausrichtet, die uns König Josia vor mehr als 2600 Jahren vorgemacht hat: Wahre Reformation beginnt bei einem selbst, bekämpft Falsches, gründet sich auf das Wort Gottes, führt zu echtem Gottesdienst und braucht mehr als einen Josia.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du die Seite weiter benutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. OK