Josia-Konferenz 2015: Mehr als lose Sprüche

von Simon Mayer
3 Kommentare
Josia-Konferenz 2015: Mehr als lose Sprüche

Update 1. August: Weiter unten findet ihr inzwischen auch die Infos zum Josia-Cup und zu den diesjährigen Seminaren.

Ladies & Gentlemen,

es ist soweit – hier die offizielle Ankündigung unserer dritten (!) Josia-Konferenz:

„Mehr als lose Sprüche: Gottes Weisheit für dein Leben.“ Unter diesem Thema steht das Wochenende vom 30. Oktober bis 01. November, welches dieses Jahr in der Freien Christlichen Bekenntnisschule in Gummersbach stattfinden wird.

Wir von Josia sind davon überzeugt, dass Gott das Leben junger Menschen durch sein Wort total verändern kann. Und mit den „Sprüchen“ hat Er uns gleich ein ganzes Buch geschenkt, welches sich der Frage widmet, wie wir ein weises Leben führen können. In fünf textauslegenden Predigten wollen wir uns deshalb mit diesem Buch beschäftigen und uns gemeinsam darauf besinnen, dass die ultimative Weisheit Gottes v.a. in einer Person zu finden ist: Jesus Christus.

Diesem wahrhaft weisen König möchten wir mit jeder Faser unseres Seins nachfolgen. Entsprechend freuen wir uns auf drei sehr lebensnahe Predigten unseres Hauptredners Daniel K. – Pastor der Immanuel-Gemeinde in Wetzlar. Er wird uns aufzeigen, warum Weisheit so erstrebenswert ist („Echte Weisheit ist der Bringer“), wie Weisheit in Bezug auf unsere Sexualität aussieht („Wie ein Ochse zur Schlachtbank…“) und was das Buch Sprüche zu einem weisen Umgang mit unserer Zeit und Arbeitskraft in einer Spaßgesellschaft zu sagen hat („Fun, Faulheit und freilaufende Löwen“). Zwei weitere Predigten werden auch dieses Jahr wieder junge Männer aus dem Josia-Netzwerk übernehmen. Joseph McMahon – Student an der Freien Theologischen Hochschule Gießen – wird über das wichtige Thema des Redens sprechen („Zaumzeug für die Zunge“) und Jochen Klautke – Mitglied des Josia-Leitungskreises – wird uns abschließend vorstellen, wie das Streben nach Weisheit im Buch Sprüche immer verknüpft ist mit der Nachfolge unseres ewigen Herrn und Erlösers („Jesus Christus – die Weisheit Gottes“).

Neben diesen Predigten wird es auch wieder die Möglichkeit geben, an herausfordernden Seminaren teilzunehmen, in welchen dieses Jahr noch mehr Raum zur interaktiven Diskussion zu Verfügung stehen soll. Mehr Informationen zu den Seminaren und deren Referenten werden wir demnächst hier veröffentlichen.

Ein weiteres Highlight wird der Josia-Cup sein, ein Volleyball-Turnier, welches wir dieses Jahr zum ersten Mal veranstalten wollen. Nähere Infos zum Ablauf folgen ebenfalls demnächst. Außerdem werden wir natürlich wieder viel gemeinsam singen, beten und einfach die Gemeinschaft genießen.

Wir würden uns freuen, wenn ihr fleißig Werbung für die Konferenz in euren Gemeinden macht und die Schule Ende Oktober wieder gefüllt ist mit jungen Christen, die hungrig nach Gottes Wort sind. Ihr findet zu diesem Zweck unten den Programmflyer, ein Plakat und ein Facebook-Banner zum Download, die ihr gerne beliebig verbreiten und verwenden dürft. Wenn ihr gedruckte Exemplare der Flyer benötigt, schreibt uns bitte über das Kontaktformular an.

Die Anmeldung zur Konferenz steht euch dann ab 1. August zur Verfügung.

In Vorfreude auf die gemeinsame Zeit mit euch
Simon
josia-konferenz-2015-banner

Downloads

Volleyballturnier – Infos zum Josia-Cup

Das Volleyballturnier wird am Samstag Nachmittag zwischen 16 und 18 Uhr stattfinden. Hier die wichtigsten Regeln in Kürze:

  • Jedes Team besteht (incl. Auswechselspieler) aus maximal 9 Leuten.
  • Jedes Team braucht einen Namen und einen Teamkapitän.
  • Auf dem Feld stehen immer 6 Spieler, davon jeweils mindestens 2 Jungs und 2 Mädels.
  • Anmelden können sich entweder komplette Teams oder Einzelpersonen (diese werden nach Anmeldeschluss von uns eingeteilt).
  • Die Anmeldung erfolgt ganz einfach per Mail an anmeldung@josia.org. Eine Anmeldung pro Team mit den Namen aller Mitspieler ist ausreichend.
  • Alle weiteren Regeln (Spielsystem, Spiellänge etc.) erfahrt ihr direkt auf der Konferenz.

Wir freuen uns auf eure rege Teilnahme (auch als Zuschauer :-)) und hoffen auf einen spannenden, ersten Josia-Cup!

Volleyball

Seminare 2015

Im Folgenden ein Überblick aller Seminare, die wir dieses Jahr anbieten. Wer die Wahl hat, hat die Qual 🙂

Authentisch Christsein und Evangelisieren

Zum Thema: Ich gehe davon aus, dass jeder Nachfolger Jesu den sogenannten Missionsbefehl kennt und diesen auch in seinem Leben verwirklichen will. Dieses Anliegen im Alltag umzusetzen ist aber leichter gesagt als getan. Es kann verschiedenste Ursachen haben, warum es uns oft so schwer fällt. Da ich davon überzeugt bin, dass es nicht nur die „eine Methode“ des Evangelisierens gibt, möchte ich euch mithineinnehmen in meine eigenen Gedanken, Überzeugungen sowie Erfahrungen zu diesem Thema. Mein Wunsch ist es, euch zu ermutigen in völliger Natürlichkeit und Ausgewogenheit den Glauben an Jesus zu leben und damit ein Zeugnis zu sein. Nach einigen Impulsen meinerseits wird es die Möglichkeit zum Austausch und für eure Fragen geben.

Alan HaufeZum Referenten:

Alan Haufe, 31 Jahre, ist glücklich verheiratet mit Ruth und lebt seit 2012 in Augsburg. Er arbeitet als Erzieher in einem christlichen Kindergarten, joggt gerne, hat eine Vorliebe für Fleisch und Schokolade und ist an den Wochenenden auf evangelistischen Straßeneinsätzen unterwegs. Er liebt es, Jesus jeden Tag mehr kennenzulernen, ihn zu bestaunen und von ihm weiterzuerzählen, u.a. auf seiner Homepage esstehtgeschrieben.de.

Die Lehren der Gnade

Zum Thema: Die Lehren der Gnade behandeln fünf Themen: (1) Völlige Verderbtheit, (2) Unverdiente Erwählung, (3) Wirksame Sühne, (4) Unwiderstehliche Gnade, (5) Ausharren der Heiligen. Die Apostel argumentieren häufig mit diesen Lehren und zeigen uns so, was sie darunter verstanden haben. Was heißt es, ein Sünder zu sein? Was heißt es, erwählt zu sein? Was heißt es, erlöst zu sein? Was heißt es, in der Erlösung bewahrt zu werden? Wir werden die Gnadenlehren gemeinsam betrachten und dann im Anschluss untersuchen, wie die Apostel mit diesen fünf Lehren in der Bibel argumentiert haben.

Heiko SowadzkiZum Referenten:

Heiko Sowadzki studiert BWL in Gießen. Er beschäftigte sich 2011 mit der Gnade Gottes und kam zu Erkenntnissen, die seiner damaligen Gemeinde völlig fremd erschienen. Er wurde darum gebeten, seine Position schriftlich zu belegen. Als er 2012 damit fertig war, schenkte ihm im Anschluss jemand ein Buch – nach dem Lesen sagte er: „Anscheinend sind die Erkenntnisse, die ich glaube, schon seit Jahrhunderten bekannt und werden die Lehren der Gnade genannt.“

Eins und doch uneins? Einheit und Unterschiedlichkeit unter Christen in der Gemeinde und darüber hinaus

Zum Thema: Die Bibel macht sehr deutlich, dass es sehr wichtig ist, das Richtige zu glauben. Es geht nicht einfach um irgendeinen Glauben an irgendeinen Gott, sondern darum, Gott so zu erkennen, wie er ist und ihm so zu dienen, wie er das will. Bis hierhin sind sich alle Christen einig, die die Bibel als Gottes Wort wirklich ernst nehmen. Aber ab diesem Punkt wird es kompliziert: Was passiert wenn Christen nach ernsthafter Auseinandersetzung mit einem biblischen Thema zu unterschiedlichen Auffassungen kommen? Ist jemand dann nicht errettet, wenn er eine andere Meinung zu einem Thema hat als ich? Oder sind unsere Unterschiede in Glaubenssachen ganz egal – denn: Hauptsache es geht um Jesus!? In diesem Seminar wollen wir uns diese Fragen nach Unterschieden in Lehrfragen, Zusammenarbeit über Gemeindegrenzen hinweg, Kernpunkte des christlichen Glaubens… stellen und in der Bibel gemeinsam nach Antworten suchen.

Jochen KlautkeZum Referenten: Jochen Klautke ist 27 Jahre alt und arbeitet als Lehrer im mittelhessischen Gießen. Dort gehört er auf der einen Seite zu einer Gemeinde, die klar Position zu vielen Lehrfragen bezogen hat. Auf der anderen Seite arbeitet er in verschiedenen Bereichen (unter anderem bei Josia) mit Christen aus unterschiedlichen Gemeinden zusammen. Aus diesem Grund hat er sich viele Gedanken zu den Fragen dieses Seminars gemacht. Neben dem, was er von diesen Gedanken gerne weitergeben möchte, freut er sich auch auf das, was er selbst in diesem Seminar lernen kann.

Mein Smartphone und ich – weise leben in einer digitalen Welt

Zum Thema: „Digital Natives“ werden wir genannt. Eine Generation also, die von klein auf mit der Technik des digitalen Zeitalters aufgewachsen ist. Und deshalb auch wissen sollte, wie man richtig damit umgeht. Aber stimmt das denn? Können wir ehrlich sagen, dass wir unser Smartphone und Co. in einer angemessenen, gottverherrlichenden Art und Weise benutzen? Fakt ist: Wir alle brauchen Weisheit, um in unserer multimedialen Welt zu leben. In diesem Seminar wollen wir deshalb gemeinsam biblische Prinzipien erarbeiten und diskutieren, die den Umgang mit unserem Handy beeinflussen sollten: Wie verwalte ich meine Zeit? Wie  kann ich Versuchungen widerstehen? Wie pflege ich christusgemäßen Umgang mit anderen Menschen? Usw.

Simon MayerZum Referenten:

Simon Mayer, 25 Jahre, arbeitet nicht zufällig als Elektrotechnik-Ingenieur: Er mag seinen Computer, sein Smartphone und die unglaublich vielen Möglichkeiten, die sich ihm dank der digitalen Vernetzung bieten. Gleichzeitig weiß er aus eigener Erfahrung um die großen Versuchungen und Gefahren, die diese Welt mit sich bringt: Zeitverschwendung, Suchtpotential, Streben nach Anerkennung, Vereinsamung… Auf Facebook ist er deshalb schon einige Jahre nicht mehr zu finden.

Schöpfung vs. Evolution – könnten Mose und Darwin Freunde sein?

Zum Thema: „Wie kannst du nur glauben, dass Gott die Welt in 6 Tagen geschaffen hat? Bist du etwa wissenschaftsfeindlich?“ „Und wie kannst du glauben, dass alles per Zufall entstanden ist? Bist du etwa dumm?“ Ja, ja, wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte?! Doch müssen wir überhaupt streiten? Möglicherweise hat Gott durch Evolution diese Welt geschaffen? Können nicht Mose und Darwin beide recht haben? Es gibt heute genug Bemühungen in der evangelikalen Welt, Mose und Darwin miteinander in Harmonie zu bringen. Können wir dies tun, sollten wir es tun oder müssen wir es vielleicht sogar tun? Diesen Fragen möchten wir in diesem Seminar nachgehen um Antworten zu finden, die uns in Gesprächen weiterhelfen und Gott ehren.

Andreas MünchZum Referenten:

Andreas Münch ist glücklich verheiratet mit Miriam und stolzer Papa von Aaron. Er dient als Co-Pastor in der MBG-Lage und macht nebenbei seinen Master in Theologie beim Martin-Bucer-Seminar. Neben Familie, Studium und Gemeinde widmet er sich dem Bücherschreiben. Er liebt das Alte Testament und würde gerne mit Mose und Darwin Jurassic World im Kino schauen, um anschließend über Gott, Dinosaurier und die Welt zu diskutieren.

Von Kopf bis Fuß

Zum Thema: Natürlich kennen wir das Evangelium. Wir sind ja schließlich Christen. Aber mal Hand aufs Herz: Wie viele von uns leben in dem Bewusstsein, dass das Evangelium die Botschaft ist, die jeden einzelnen Bereich unseres Lebens ergreift und verändert? In unserem Seminar wollen wir gemeinsam darüber nachdenken, wie Gott unser ganzes Leben durch das Evangelium „anpackt“ und uns von Kopf bis Fuß dadurch verändern will. Beispielhaft werden wir uns dazu einige Lebensbereiche ansehen (Beziehungen, Kultur, Beruf, Ausbildung, Erziehung…).

Rudi TissenZum Referenten:

Rudi Tissen (Baujahr 1989, Theologe und Student) ist glücklich mit Christina verheiratet. Er liebt seine Frau, mag es, zu lesen und zu studieren, macht viel Musik und treibt sehr gerne Sport. Ihr Trauvers (1. Kor 10,31) lässt ihn immer wieder darüber nachdenken, wie das Evangelium uns dazu befreit, sogar zur Ehre Gottes essen und trinken zu können.

Was hat uns das Alte Testament heute noch zu sagen?

Zum Thema: Paulus schreibt, dass uns alle Schrift, also auch das Alte Testament,  zur Belehrung, Überführung, Zurechtweisung und Erziehung in der Gerechtigkeit nützlich ist (2. Timotheus 3,16). Schön und gut… aber was nützen mir hunderte von Opfervorschriften, wenn wir heute keine Opfer mehr bringen? Was die detaillierte Baubeschreibung der Stifthütte, wenn wir heute unseren Gottesdienst in einem Ladenlokal feiern können? Was die endlosen Gerichtsbotschaften der Propheten, wo wir doch die Botschaft des Evangeliums kennen? Auch das Alte Testament ist Gottes Wort an uns – okay. Aber ist es auch noch relevant für unser Leben? Wenn Du diese Fragen hast, dann verspricht Dir dieses Seminar nicht weniger als eine komplett neue Sicht auf den ersten und weitaus größeren Teil der Bibel.

Ludwig RühleZum Referenten:

Ludwig Rühle, Jahrgang 1979, ist gelernter Tischler und studierter Theologe. Er dient seit 2009 als Pastor in der Bekennenden Evangelischen Gemeinde in Osnabrück. Mit seiner Frau Katharina hat er drei Kinder. In seinem Studium hat er das Alte Testament lieben gelernt und seine Abschlussarbeit darüber geschrieben.

Sie ist `ne Powerfrau…

[Seminar für Frauen] – Zum Thema: Wer ist diese mysteriöse Frau am Ende des Sprüchebuchs? Vielleicht gehörst du auch zu denen, die sie als einschüchternd und unsympathisch perfekt empfinden und lieber den letzten Abschnitt der Sprüche überspringen. Gemeinsam wollen wir verstehen, was Gott uns mit dieser Powerfrau zu sagen hat und wie wir als junge Frauen zu einem Leben in echter Weisheit kommen können –egal, ob Single, in einer Beziehung oder verheiratet. Alles beginnt mit einer ganz einfachen Frage: Sophia oder eher doch die andere…??

 

Wie viel Karriere ist erlaubt?

[Seminar für Männer]Zum Thema: Wenn man jung ist, möchte man am liebsten alles erreichen. Man möchte eine gute Arbeit und viel Geld verdienen, um seiner Familie ein gutes Leben bieten zu können, d.h. ein wenig Karriere ist angesagt. Außerdem sollte die Familie, die Gemeinde, Freunde und noch so vieles mehr nicht zu kurz kommen. Doch wie soll das funktionieren? Wie können wir allen Verantwortungsbereichen gerecht werden? Was sollte Priorität haben und wie viel Karriere ist dabei erlaubt? In dem Seminar wollen wir uns anhand der Bibel das Thema Christsein und Arbeit anschauen sowie Gedanken über das Spannungsverhältnis machen, in dem wir als junge Männer stehen.

Stefan HahnZum Referenten:
Stefan Hahn, Jahrgang 1984, ist seit ca. fünf Jahren Betriebswirt in einem großen Konzern. Er hat zuvor BWL und nebenher Theologie am EBTC in Zürich studiert. Er ist mit einer wundervollen Frau verheiratet und Vater einer Tochter. Stefan wohnt in Osnabrück und ist dort in der BEG aktives Gemeindemitglied. Da er das Spannungsverhältnis zwischen verschiedenen Verantwortungsbereichen nur zu gut kennt, freut er sich, dieses Seminar halten zu dürfen und sich mit anderen über das Thema auszutauschen.

3 Kommentare
0

Auch interessant

3 Kommentare

Empfehlung: Josia-Konferenz “Mehr als lose Sprüche” | Hanniel bloggt. 22. April 2015 - 08:43

[…] Josia – Truth for Youth lädt zur Konferenz in Gummersbach. Ich empfehle die Konferenz. Weshalb? Weil die auslegende Verkündigung von Gottes Wort für junge Erwachsene im Vordergrund steht. Solche Angebote sind rar gesät. Der Veranstalter schreibt: […]

antworten
Reformierter Spiegel #3 | Timotheus Magazin 11. Oktober 2015 - 15:24

[…] Josia-Konferenz 2015: Mehr als lose Sprüche […]

antworten
Interview: 3. Josia-Konferenz “Mehr als lose Sprüche” | Hanniel bloggt. 5. November 2015 - 08:42

[…] Wochenende fast die 3. Josia-Konferenz unter dem Titel "Mehr als lose Sprüche" in Gummersbach statt. Ich habe Jochen Klautke, Mitglied des Leitungskreises, einige Fragen […]

antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du die Seite weiter benutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. OK