Die Bergpredigt – unsere Welt auf den Kopf gestellt: Ein Interview mit Konferenzredner Daniel Knoll

von Jonathan Malisi
1 Kommentar
Die Bergpredigt – unsere Welt auf den Kopf gestellt: Ein Interview mit Konferenzredner Daniel Knoll
Daniel Knoll

Daniel Knoll ist unser diesjähriger Hauptredner auf der Josia-Konferenz in Gießen. Dort wird er uns in drei von fünf Vorträgen durch die Bergpredigt helfen, einen tieferen Einblick in diese berühmteste Predigt Jesu zu gewinnen. Im Vorfeld haben wir ihm, quasi als Teaser für die Konferenz, einige Fragen gestellt:

Daniel, wie bist du persönlich mit Josia verbunden und weshalb hast du für die Konferenz als Redner zugesagt?

Ich bin Mitglied des Trägerkreises von Evangelium21, liebe das Anliegen von Josia, mag die Jungs im Leitungskreis und freue mich, mal wieder auf der Konferenz dabei zu sein und mit hunderten jungen Leuten über das Evangelium zu staunen.

Das diesjährige Konferenzthema lautet Die Bergpredigt – unsere Welt auf den Kopf gestellt: Inwiefern und wie macht Jesus das mit der Bergpredigt?

Er zeigt uns, dass unsere Sicht auf das Leben in vielen Bereichen völlig verdreht ist. Und er stellt demgegenüber, wie herrlich das Leben ist, das er zu bieten hat.

Welchen Einfluss hat die Bergpredigt bisher auf dein Leben gehabt? Wo siehst du dich von ihr herausgefordert? Welche Passagen liest du sehr gerne?

Ich bete immer wieder durch die Seligpreisungen und natürlich das Vaterunser. Jeder einzelne Vers dieser drei Kapitel fordert mich heraus – jedes Mal, wenn ich sie lese. Ein Satz prägt mich schon mein Leben lang – und ich muss ihn mir immer wieder selbst predigen:

„Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit!“

Mt 6,33

Die Ansprüche Jesu in dieser Predigt sind ja häufig sehr hoch: Kann man überhaupt nach der Bergpredigt leben? Oder sollen wir nicht eher an Gottes hohen Standards scheitern, um ganz auf seine vergebende Gnade zu vertrauen?

Früher hat mich der hohe Anspruch der Bergpredigt oft deprimiert und verunsichert. Zwei Erlebnisse haben meine Sicht darauf radikal verändert. Zum einen ein Intensivkurs am Wheaton College (USA), in dem wir diese Kapitel im Urtext durchgekaut haben. Zum anderen die Predigten von Helmut Thielicke. Auf einmal habe ich gemerkt: Jesus will mich nicht mit einem unerreichbaren Standard erdrücken. Entscheidend ist, dass niemand anderes als Er selbst diese Predigt hält. Er, der persönlich diesen Standard erfüllt hat – an meiner Stelle, und die Schuld meines Versagens ausgelöscht hat – am Kreuz. Mit diesen Kapiteln legt er gewissermaßen seinen Arm um mich, um mir zu erklären, wo, warum und wie er mich verändern will. Das ist großartig!

Was ist dein Wunsch für die Konferenzbesucher? Was sollen sie aus den Vorträgen in ihren Alltag und ihre Gemeinden mitnehmen?

Dass es nichts Schöneres gibt, als völlig mit Jesus zu leben und von ihm verändert zu werden. Und dass die Welt um uns herum das unbedingt von uns hören und an uns sehen soll.

Hast du (neben der eigentlichen Bergpredigt 😉) ein oder zwei weitergehende Literaturempfehlungen für unsere Leser?

1. Nachfolge von Dietrich Bonhoeffer (geschrieben 1935-1937). Es ist kostbar, wenn junge Leute heute ihre Sicht auf das Leben einmal von einem jungen Mann spiegeln lassen, der in den harten Umständen Deutschlands vor über 80 Jahren lebte und sein Verständnis der Bergpredigt durch seine eigene kompromisslose Nachfolge besiegelt hat.,

2. Das Leben kann noch einmal beginnen von Helmut Thielicke. Als einer der begabtesten deutschen Prediger des 20. Jh. hat er das Evangelium durch die Bergpredigt in der Not der Nachkriegsjahre lebendig gemacht – und hat uns in der Wohlstandsgesellschaft heute immer noch viel zu sagen.

Wie kann man sich am besten auf die Konferenz vorbereiten?

Lies die Bergpredigt mindestens einmal in Ruhe durch und bete, dass Jesus dir ein ehrliches Verlangen danach gibt, dass er dich durch sein Wort gerade dort verändert, wo du es besonders nötig hast.

Vielen Dank für das Gespräch!

Wenn dir dieses Interview Lust auf mehr Bergepredigt gemacht hat, dann nutze die Möglichkeit, um dich noch bis zum 23. August für die Konferenz im September anzumelden.
Wir freuen uns auf dich!

1 Kommentar
0

Auch interessant

1 Kommentar

Konferenz: Die Bergpredigt – die Welt auf den Kopf gestellt – Hanniel bloggt. 19. August 2019 - 12:47

[…] – Truth for Youth hat anlässlich der in Kürze stattfindenden 7. Konferenz ein Interview mit Daniel Knoll geführt, der die Bergpredigt auslegen wird. Hier geht es zu fünf Gründen, warum sich eine […]

antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du die Seite weiter benutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. OK